Neato Botvac D6 Saugroboter Test

Neato Botvac D6 Connected Saugroboter

Auf der IFA in Berlin stellt Neato eine Reihe neuer Saugroboter vor. Darunter ist auch der Neato Botvac D6 Connected. Vorab kann ich schon mal verraten, dass dieser Roboter wirklich mit Technik vom feinsten ausgestattet ist. Was in Ihm steckt, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Neato Botvac D6 Connected Test

Botvac D6

Neato
Neu

Feature:

Sauberkeit 92%
Ausstattung 94%
Handhabung 89%
0
Gesamtwertung
  • Laufzeit: 120 min
  • Ladezeit 150 min
  • Maße : 33x31x10  cm
  • Gewicht: 3,6 kg
  • Beutellose Technik: Ja
  • Fassungsvermögen: 0,7l
  • Lautstärke 65 dB
  • Reinigungspfad 27cm

Erfahrung zum Botvac D6 Connected

Mehrere Jahre hat Neato keinen neuen Saugroboter entwickelt. Nun kommt mit dem Botvac D6 gleich ein Highlight auf den Markt.

Kennt sich der Saugroboter noch im dunkeln aus?

Viele Saugroboter haben bei dunklen Bodenbelägen oder generell bei Dunkelheit, Probleme zu navigieren. Die Sensoren funktionieren dann nicht mehr so gut. Neato benutzt dafür eine andere Technik. Ein Laser der rotiert kartografiert den Raum und erstellt eine virtuelle Karte davon.Dadurch findet sich der Botvac D6 Connected auch in der Dunkelheit zurecht. Die Navigation bei dem Gerät ist also sehr gut. Man erkennt sofort, das der Saugroboter weiß was er macht. Wenn der Akku leer wird lädt er sich selbständig auf und fängt da wieder zu saugen an wo er zuletzt aufgehört hat. Das können nicht viele Saugroboter. Nur die sehr teuren Geräte von iRobot wie zum Beispiel der Roomba 981.

So eine Form sieht man selten bei einem Saugroboter

Im Vergleich zu anderen Saugrobotern wie zum Beispiel die neuen Geräte von Ecovacs die meistens rund sind, sieht der Neato Botvac D6 Connected gewöhnungsbedürftig aus. Diese Form hat aber auch einen Vorteil. Dadurch das der Roboter auf einer Seite eckig ist, kommt er sehr gut in die Ecken. Bei den Runden Geräten funktioniert das nicht so gut.

NO-GO-LINE...was soll das sein?

Stellen Sie sich vor, dass Sie die Wohnung saugen möchten aber einen Bereich davon kann der Roboter nicht saugen, da noch Teile rumliegen. Dazu ist dann die NO-GO-LINE gut. Man kann dann einfach auf der virtuellen Map am Handy eine Linie ziehen. Dadurch weiß der Botvac D6 Connected dann, dass er da nicht reinfahren darf. Das ist Vergleichbar mit der Virtual Wall von iRobot wie sie der Roomba e5 besitzt. Da muss man aber ein Teil hinstellen. Also die Lösung von Neato ist um einiges bequemer.

Neato Botvac D6 Connected... und da gibt es noch mehr

Noch absolut eine Neuheit am Markt ist die Ladefunktion vom Neato Botvac D6 Connected. Angenommen er hat noch wenige Quadratmeter zu reinigen…der Akku reicht aber dafür nicht mehr. Dadurch fährt er zurück und lädt sich auf. Das tolle daran ist aber, dass er sich nur so lange auflädt bis er für die restliche Fläche genug Energie hat. Einfach Klasse.

Wie gut ist die Saugleistung...

Die Saugleistung ist sehr gut. Daran gibt es eigentlich nichts zum Anprangern. Gröbere Verschmutzungen oder größere Krümmel saugt der Saugroboter mit Leichtigkeit weg.

Welchen Botvac ist der beste für mich?

Im Botvac D6 ist gegenüber dem Botvac D4 ein Ultraleistungfilter verbaut. Zudem kann der Saugroboter mehrere Etagen kartografieren. Der Akku hält fast eine Stunde länger. Das finden wir aber nicht relevant, da die Geräte über eine sehr kluge Ladefunktion verfügen. Zusätzlich verfügt der D6 über eine spiralförmige Kombibürste. Wir konnten aber in unserem Test keine verbesserte Saugleistung oder Reinigung durch die Bürste feststellen. Falls Sie mehrere Etagen haben und wirkliche viele Tiere haben ist der D6 das richtige Gerät für Sie. Ansonst reicht der D4….da spart man sich ca. 200 Euro. Der Botvac D7 ist gleich wie der D6, besitzt jedoch eine Zonenreinigungsfunktion. Das heißt, das man den Saugroboter per App sagen kann… „Du, reinige jeden morgen die Zone unter dem Küchentisch“ weil da viele Krümmel am Boden liegen. Der Eingangsbereich wäre auch dafür geeignet. Wer diese nette Funktion haben will, muss nochmal 150 Euro drauflegen.

Fazit zum Neato Botvac D6 Connected:

Viele neue einzigartige Funktionen machen den Saugroboter zu einem der besten zurzeit auf dem Markt erhältlichen Geräte. Die Ladefunktion, NO-GO-LINIE und die Virtual Map sind einfach nur Klasse un funktionieren einwandfrei. Durch die Lasertechnik hat er auch bei Dunkelheit keine Probleme zu navigieren. Mit 700 Euro ist er zwar ziemlich teuer… aber im Vergleich zu einen iRobot der annähernd das selbe kann noch ziemlich günstig. Der Saugroboter kann einfach alles. Wer das nötige Kleingeld besitzt kann getrost zuschlagen. 

Dieser Roboter ist ihnen zu teuer… dann schauen Sie sich doch mal die Saugroboter bis 300 Euro an. Diese Tests zu den Geräten sind im folgenden aufgelistet.

Conococ RoboVac 1705 ReinigungsroboterTestbericht und Review
2020
Robotvacuum Expert

Conoco RoboVac 1705 Reinigungsroboter Test & Review

Conoco ist ein neuer Saugroboter Hersteller. Das erste Gerät von ihnen hört auf den Namen RoboVac 1705. Ja da klingelt es gleich bei dem einen oder anderen. RoboVac ist eigentlich eine Marke von Eufy. Warum diese Geräte von Conoco gleich

Weiterlesen
iLife V5s pro Robot Vacuum Review
iLife
Robotvacuum Expert

Zaco V5S Pro Saugroboter Test

Kann das neue Gerät von Zaco wieder überzeugen. Es ist mittlerweile der 9 Saugroboter den Sie seit 2015 auf den Markt bringen. Der Zaco V5S Pro ist kleiner als der A4 und kommt zudem noch als Hybrid Gerät also Saugen und

Weiterlesen
Deebot OZNO 610 Test
DEEBOT
Robotvacuum Expert

DEEBOT OZMO 610 Saugroboter Test

Deebot OZMO 610 Sauger und Wischmop in einem Haben Sie sich jemals gewünscht, dass Ihr Staubsauger auch Ihre Böden wischen könnte? Auf dem Markt gibt es Robotersauger, die saugen und wischen können. Um sie jedoch für eine Wischsitzung einzurichten, müssen Sie den

Weiterlesen

Botvac D6

9.2

Sauberkeit

9.2/10

Ausstattung

9.4/10

Handhabung

8.9/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.